Weihnachten kann kommen – Sparzielfunktion sei Dank

Spekulatius, Dominosteine und Co. – In den Supermärkten lacht uns trotz der sonnigen Tage schon wieder das Weihnachtsgebäck entgegen. Soll denn tatsächlich schon wieder Weihnachten sein? Gut, es sind noch einige Wochen bis zum Heiligabend. Aber wer jetzt schon das Fest der Liebe finanziell plant, der steht im Dezember cool da, wenn viele andere so richtig durchdrehen. Unsere Sparzielfunktion unterstützt euch dabei, den kühlen Kopf zu bewahren. Wählt einfach euren Zielbetrag und ein Sparkonto und los geht der Spaß. Vorab solltet ihr euch natürlich überlegen, wie viel Geld ihr tatsächlich ausgeben wollt und vor allem könnt.  Auch hier hilft euch MoneyControl natürlich weiter. Wer seine Einnahme und Ausgaben über die App trackt, der weiß ganz genau, was er pro Monat übrig hat, um es zu sparen, zum Beispiel für Weihnachten :-).

Sparzielfunktion – Sparen leicht gemacht

Ihr kennt die Sparziele noch nicht? Dann erklären wir euch heute noch mal fix, wie das funktioniert. Nachdem wir den Zielbetrag und das Sparkonto festgelegt habt, habt ihr die Chance ein Enddatum anzugeben. In diesem Fall wäre wahrscheinlich die Woche vor Weihnachten nicht schlecht, denn wer will schon an Heiligabend hektisch losrennen und am Ende mit unpersönlichen Präsenten unter dem Baum sitzen? Bedenkt bitte: Anders als bei einem Zahlungskonto werden die Beträge auf Sparkonten von der App nicht in das Budget (= die Summe des für Ausgaben verfügbaren Geldes) eingerechnet. Das macht an dieser Stelle Sinn: Beträge die für eine spätere Ausgabe gespart werden sind schon verplant und sollen damit nicht als „frei für andere Ausgaben“ angezeigt werden.

Mit Notiz-Tags Ordnung halten

Ihr habt zusätzlich die Möglichkeit, Notiz-Tags zu verwenden. Durch die Verwendung eines Notiz-Tags bestimmt ihr, ob alle Umbuchungen auf das gewählte Sparkonto zu einem Sparziel gerechnet werden oder nur solche mit bestimmten Inhalten im Notizfeld. Wird etwa „Weihnachten“ als Notiz-Tag verwendet, werden nur solche Umbuchungen zum Sparziel gerechnet, die diesen Text in ihrem Notizfeld verwenden. Wisst ihr schon, wann ihr starten möchtet? Dann könnt ihr ein Startdatum benennen. Habt ihr gleichfalls ein Enddatum festgelegt, dann zeigt euch die App an, wie viel Geld ihr noch sparen müsst, um das eigene Ziel zu erreichen.

Geheimtipp für die Sparzielfunktion

Kleiner Tipp: Wenn ihr über ein Sparziel swiped, zeigt die App euch zwei zusätzliche Buttons: Ihr könnt direkt eine Buchung passend zu eurem Ziel erstellen oder alle bisherigen Buchungen des Ziels anzeigen lassen. Hier war die Idee, euch den Umgang im Alltag so easy und praktikabel wie möglich zu gestalten. MoneyControl soll eben unterstützen und nicht zusätzlichen Aufwand produzieren. Habt ihr die Funktion schon gekannt? Falls nicht, wollen wir natürlich wissen, wie sie euch gefällt.

Wir wollen keinen erhobenen Zeigefinger – aber… 🙂

Bei aller Vorfreude auf Weihnachten solltet ihr unbedingt daran denken, dass das Leben auch nach den Feiertagen weitergeht. Soll heißen: Es kommen die ganz normalen Lebenshaltungskosten auf euch zu. Plant euer Budget also lieber ein wenig enger als zu weit. Vielleicht lohnt es sich auch, einmal über Alternativen nachzudenken. Besonders unter Erwachsenen bieten sich Julklapp-Runden an. Legt ein Preislimit fest und besorgt irgendein witziges Geschenk. Oder verschenkt Dinge, die euch nichts kosten. Wie wäre es etwa mit Zeit? Besonders die Eltern oder Großeltern freuen sich, wenn die schon erwachsenen Kinder sich mal wieder blicken lassen für einen Ausflug oder ähnliches. Wir raten in jedem Fall davon ab, für Geschenke in den Dispo zu rutschen oder die Kreditkarten glühen zu lassen, wenn ihr genau wisst, dass das Geld dafür eigentlich gar nicht da ist. Am Ende ist Weihnachten das Fest der Liebe, die Zeit im Jahr, sich ganz bewusst Zeit zu nehmen für die Familie und die Freunde. Und die besten Geschenke sind die, die einfach mit Geld nicht bezahlbar sind. Klingt abgedroschen, aber ist gleichzeitig doch wahr.

Feedback – Eure Meinung ist gefragt

Habt ihr schon Pläne für Weihnachten in diesem Jahr? Feiert ihr ganz klassisch oder verreist ihr lieber, um dem Geschenkewahnsinn und dem deftigen Essen zu entgehen? Was war eigentlich das schrecklichste Geschenk, das ihr je erhalten habt und wer hat es euch geschenkt? Und wie leicht fällt es euch, Geschenke für eure Lieben auszusuchen? Wir freuen uns wie immer über euer Feedback. Und wenn wir schon dabei sind: Welche Sparziele habt ihr euch gesteckt? Von Weihnachten mal abgesehen?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.