So behältst du die Motivation beim Sparen

Sparen ist kein Sprint, sondern ein echter Marathon. Klingt ein wenig nach blödem Spruch der Eltern, aber es ist tatsächlich etwas Wahres dran. Bei dieser langen Reise immer die Disziplin und die Motivation zu bewahren, ist gar nicht so einfach, da sprechen wir aus Erfahrung. Wir haben im Team deshalb einmal die Köpfe zusammengesteckt und unsere besten Tipps zum Durchhalten zusammengetragen. Die möchten wir euch natürlich nicht vorenthalten. Also, auf geht’s:

  1. Setzt euch kleinere Ziele

Ihr spart auf ein Haus, ein Grundstück oder eine Yacht? Das sind große Wünsche, die in der Regel nicht von heute auf morgen erfüllt werden können. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass es immer wieder motiviert, wenn man sich kleinere Zwischenetappen setzt und bei Erreichen dann eine kleine Belohnung fällig wird :-). Am besten erstellt ihr dazu einen handfesten Plan oder nutzt gleich unsere Sparzielfunktion in der App. So habt ihr eure Ziele immer mit dabei und könnt sehen, was ihr bereits erreicht habt. Das führt auch gleich zum Punkt 2.

  1. Visualisiert euch die eigenen Ziele

Ganz egal, wie ihr es macht, aber macht eure Ziele greifbar für euch. Dem einen von euch reicht vielleicht schon die Grafik unserer Sparzielfunktion, um die eigenen Fortschritte zu erkennen. Andere basteln sich eher ein Plakat mit den wichtigsten Wünschen und hängen sich das in der Wohnung gut sichtbar auf. Wer seine Ziele immer vor Augen hat, der verliert sich nicht so schnell bei einem Motivationstief. Hier müsst ihr für euch den richtigen Weg finden. Eventuell habt ihr ja ganz eigene Ideen, die ihr mit uns und anderen Usern teilen möchtet.

  1. Schaut euch das Geschaffte an

Nehmt euch regelmäßig die Zeit und blickt auf das Geschaffte zurück. Ihr dürft Stolz auf das Erreichte sein. Ruht euch nur nicht darauf aus. Irgendwie ist das Sparen auch ein bisschen so wie eine Diät, bzw. gerade nicht. Stellt euch vor, ihr habt zu viele Kilos auf der Waage, dann müsst ihr eure Essgewohnheiten langfristig umstellen. So ist es auch bei eurer finanziellen Situation. Macht euch langfristige Pläne und behaltet sie im Blick. Wenn ihr lang genug durchhaltet, könnte es tatsächlich sein, dass ihr sogar Spaß am Sparen findet. Generell gilt: Fangt einfach erst mal an.

  1. Macht Sparen zum gemeinsamen Projekt

Viele Dinge klappen einfach besser, wenn man sie zusammen macht. Da gehört Sparen für uns in jedem Fall dazu. Vielleicht möchte euer Partner oder eure Partnerin mitmachen? Oder ihr startet das Projekt gemeinsam mit einem Freund oder einer Freundin. Es ist im Prinzip irrelevant, wer an eurer Seite steht, wichtig ist einzig und allein, dass euch ein gemeinsames Ziel im übergeordneten Sinn verbindet. Hat der eine von euch ein Tief, kann der andere wieder heraushelfen. Außerdem weckt ein bisschen Konkurrenz natürlich auch den eigenen Ehrgeiz.

  1. Ruhige Nächte, dank finanzieller Rücklagen

Alle, die jemals in einer echten finanziellen Notlage gewesen sind, die wissen, wie unruhig Nächte sein können. Geht demnächst die Waschmaschine kaputt? Hat das geliebte alte Auto einen Schaden, der dringend repariert werden muss oder gibt der Fernseher seinen Geist auf? Oft kommen Kosten unvorhergesehen. Wer ein finanzielles Polster hat, sieht solchen Katastrophen eher gelassen entgegen, denn das Geld liegt ja auf der hohen Kante. Allein der Gedanke ist doch Motivation genug, oder :-)?

  1. Fehler dürfen passieren

Wir alle sind Menschen und machen Fehler. Es wird immer wieder Situationen geben, in denen ihr Geld für unnötige Dinge ausgegeben habt oder einfach nicht so viel zur Seite gelegt habt, wie ihr euch ursprünglich vorgenommen habt. Seid da nicht zu streng mit euch und verzeiht euch Fehltritte. Denn wenn ihr bei jeder ersten Hürde direkt in eine Sparkrise geratet, dann werden eure Ziele in weite Ferne rücken. Jeder Rückschritt ist in diesem Fall auch ein kleiner Fortschritt. Denn der Fehler wird euch sicherlich kein zweites Mal unterlaufen.

Jetzt sind wir gespannt, wie ihr euch dazu motiviert, am Ball zu bleiben? Worauf spart ihr und wie nahe seid ihr eurem Ziel schon gekommen? Welche Rolle spielt MoneyControl bei eurem Sparplan? Und habt ihr noch Tipps für andere parat, die unsere Liste ergänzen können? Schreibt uns in das Kommentarfeld oder meldet euch per Twitter, Facebook oder Instagram. Wir freuen uns auf euer Feedback!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.