Frühjahrsputz mit MoneyControl

Zugegeben, das Wetter schreit aktuell nicht unbedingt nach Frühling und warmen Temperaturen. Auch der große Fensterputz kann ruhig noch ein paar Tage warten bei all den Regenmassen. Aber wir können euch nur dazu raten, pünktlich zum Start in die warme Jahreszeit nicht nur euer Haus einmal einem ordentlichen Frühjahrsputz zu unterziehen. Auch eure Finanzen werden es euch danken, wenn ihr euch die Zeit nehmt, sie ein wenig zu ordnen! Also überwindet euren inneren Schweinehund und greift sowohl zum Wischmopp als auch zu den Finanzunterlagen :-).

 

Wieder den vollen Durchblick bekommen – Das Fensterputzen für den Geldbeutel

Wer kennt es nicht aus dem eigenen Haushalt? Im Winter lohnt sich das Fensterputzen nicht. Dafür sehen die Scheiben nach knapp 6 Monaten Schmuddelwetter auch entsprechend aus. Wer Glück hat, kann noch problemlos durchschauen :-). Sich einmal zum Putzen zu überwinden, kostet jede Menge Kraft. Aber wenn dann erst mal alles wieder blitzt und im neuen Glanze erstrahlt, ist die Freude umso größer. Ähnlich ist das auch bei unseren Finanzen. Wer einmal einen kompletten Überblick bekommen möchte, der muss sich Zeit nehmen, um alle Einnahmen und Ausgaben sorgfältig aufzuschlüsseln. Besonders die Ausgaben, die wir nur einmal pro Jahr tätigen, etwa Versicherungen, vergessen wir ganz schnell. Aber auch die kleinen Ausgaben zwischendurch können ein ganz schön großes Loch in unsere Finanzen reißen. Denn wer sich jeden Tag den beliebten Coffee To Go auf dem Bahnhof holt und dazu noch ein Brötchen, der landet schnell in einem hohen zweistelligen Betrag für das monatliche Frühstück auf dem Weg zur Arbeit.

 

Ziele setzen und Etappensiege feiern – So klappt es mit dem Sparen

Es gilt wohl als eine der wichtigsten Regeln für erfolgreiches Aufräumen: Wir müssen uns kleine Ziele setzen, die wir erreichen wollen. So wirkt das vermeintliche Chaos bald schon gar nicht mehr so gruselig. Ähnlich ist es auch bei den Finanzen. Ihr lebt über eure Verhältnisse? Dann schaut, an welchen Punkten ihr noch einsparen könnt und nehmt euch entsprechende Posten Monat für Monat vor. Versucht euch, Zwischenziele zu setzen. Reduziert die Kosten erst um ein Viertel und dann vielleicht um die eigentlich notwendige Hälfte. Gönnt euch kleine Belohnungen, wenn ihr Etappenziele erreicht habt. Für größere Anschaffungen oder aber einen tollen Urlaub, könnt ihr außerdem unsere Sparzielfunktion in der WebApp nutzen. Unter Konten & Kontrolle/Sparziele könnt ihr neue Sparziele anlegen. Dabei müsst ihr einmal euren gewünschten Zielbetrag eintragen und angeben, auf welchem Sparkonto ihr das Geld ansammeln möchtet. Die Summen, die ihr für euer großes Ziel anspart, die tauchen dann entsprechend nicht mehr in eurem Budget auf, denn theoretisch habt ihr das Geld ja schon verplant.

 
Entstauben – Schätzchen entdecken und Altlasten wegwerfen

Wer viel Deko in der Wohnung hat, der weiß, wie anstrengend das Entstauben sein kann. Aber auch hier gilt: Ist die Arbeit erst einmal erledigt, dann ist die Freude groß. Den inneren Schweinehund sollten wir auch überwinden, wenn es darum geht, unsere Ausgaben zu „entstauben“. Denn mal ehrlich: Wer von euch überprüft regelmäßig, ob es nicht vielleicht einen günstigeren Mobilfunkvertrag gibt oder ein anderer Stromanbieter einen preiswerteren Tarif anbietet? Besonders ärgerlich ist nämlich, dass wir als treue Stammkunden oft nicht von klassischen Lockangeboten profitieren. Oft hilft hier nur: kündigen und sich entweder einen anderen Dienstleister/Anbieter suchen oder aber darauf hoffen, dass der Altbewährte sich aufgrund der Kündigung meldet und einen besseren Preis anbietet als bisher. Wichtig dabei ist allerdings, dass man sich in Geduld übt. Oft kommen solche Angebote erst kurz vor Verstreichen der Kündigungsfrist. Eventuell gibt es auch Versicherungen oder Dienstleistungen, die ihr eigentlich gar nicht mehr benötigt? Dann scheut euch nicht, diese Produkte zu kündigen. Oft haben wir in unserem übertriebenen Sicherheitsbedürfnis völlig unnötige Zusatzversicherungen und Co. abgeschlossen auf die wir eigentlich sehr gut verzichten können.

 
Und wenn ihr schon beim Frühjahrsputz seid, dann schaut doch mal, ob ihr nicht Kleidung, Spielzeug, Elektronik oder Möbel habt, die ihr gar nicht mehr braucht. Die könnt ihr prima per Kleinanzeige oder Internet verkaufen. Das eingenommene Geld zahlt ihr auf euer Sparkonto ein. So kommt ihr eurem Sparziel immer wieder ein Stückchen näher. Wir wünschen euch bei eurem großen Haus- und Finanzputz viel Erfolg und jede Menge Durchhaltevermögen. Und vielleicht hilft euch MoneyControl ja auch ein wenig dabei. Falls ja, dann freuen wir uns über eure Kommentare :-).

Bildquelle: © Konstantin Yuganov/fotolia.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.