Dieses Thema enthält 3 Antworten und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Avatar Selfy vor 4 Monate.

Kreditkarten-Konto Art

  • Avatar
    Günter Samwald

    Hallo 🙂

    Ich versuche mich mal wieder in der Nutzung der MoneyControl App.

    Ich finde es toll, dass wenn man sich die App installiert, auch gleich ein Kreditkarten-Konto angelegt ist. Leider verhält es sich nicht so wie typische Kreditkarten.

    Wie ich meine Kreditkarte kenne, wird auf dieser mal 4-6 Wochen angesammelt, bevor dieser gesammelte Betrag dann vom Konto abgezogen wird.

    In der App jedoch schlagen sich Ausgaben auf dem Kreditkarten-Konto sofort durch was leider in der realen Welt hier nicht so ist.

    Was hier fehlen würde, wäre eine eigene Kontoart „Kreditkarte“, auf welcher man die jeweiligen Abbuchungsintervalle (Abbuchungsdatum, Intervall, usw.) einstellen könnte.

    Antwort
    Primoco

    Hallo,

    die App stellt das Budget als wichtigsten Wert in den Mittelpunkt. Das Budget ist die Menge des „freien“ Geldes, dass noch nicht verplant ist und somit für Ausgaben zur Verfügung steht.

    Dabei unterscheidet die App Zahlungskonten und Sparkonten. Der Unterschied besteht darin, dass Gelder auf Zahlungskonten im Budget berücksichtigt werden die Gelder auf Sparkonten jedoch nicht (diese sollen gespart und nicht ausgegeben werden).

    Das Kreditkarten-Konto wird dabei in der App bewusst als Zahlungskonto geführt, Abbuchungen davon werden also sofort vom Budget abgezogen. Der Gedanke dabei ist, dass es egal ist wann die Bank das Geld tatsächlich abbucht. Sofort bei der Zahlung wurde das Geld ausgegeben und steht damit nicht mehr frei für andere Ausgaben zur Verfügung. Entsprechend muss es auch sofort aus dem Budget herausgerechnet werden und nicht erst wenn die Bank das Geld einzieht.

    Alternativ kann man das Kreditkarten-Konto natürlich auch als Sparkonto führen. Die Ausgaben werden dann darauf gesammelt und nach einem Monat weist es z.B. einen Stand von -500 EUR aus. Zieht die Bank das Geld ein kann man dann eine Umbuchung „500 EUR vom Girokonto an das Kreditkartenkonto“ erstellen und die Karte so ausgleichen. Durch die Umbuchung von einem Zahlungskonto (Girokonto) auf ein Sparkonto (Kreditkarte) wird dann das Budget um 500 EUR belastet.

    Antwort
    Avatar

    hallo,
    grundsätzlich haben Sie mit Ihrer Antwort ja recht, allerdings nicht so ganz. Der Workaround ist auch funktional. Man kann es so machen. Schöner wäre es allerdings, wenn die Funktion besser abgebildet würde. Eine Kreditkarte ist ja eine Rückzahlung eine Summe eines Zeitraums in der Zukunft und nicht im aktuellen Monat.
    Ebenso wie das Leihen von Geld. Ich benötige jetzt Geld für eine Anschaffung die ich mir erst in 3 Monaten leisten kann. Wenn ich mir Geld leihe, dann darf der zurückzuzahlende Betrag auch erst im Budget des Monats berücksichtigt werden, für den ich die Rückzahlung vereinbart habe.

    Und so ist es mit der Kreditkarte genauso.
    Durch das Sammeln der Belege beim Kreditkartenanbieter erfolgt die Belastung des Kontos erst in der Zukunft und nicht im aktuellen Monat. Wenn das Budget des aktuellen Monates durch einen Kreditkartenkauf reduziert wird ist das falsch, es sei denn es handelt sich um eine Debit-Karte (Guthabenkreditkarte, dort erfolgt die Belastung sofort.
    Dem Kreditkartenbesitzer ist der Belegsammelzeiraum und der nächste Abbuchungstermin bekannt (steht auf der Kreditkartenabrechung) damit ist eine korrekte Zuordnung der Beträge zum jeweiligen Budget problemlos möglich. Hierzu wäre es allerdings erforderlich dem Kreditkartenkonto diese Termine hinzufügen zu können:
    Belegsammelzeitraum / Abrechungszeitraum 14. des aktuellen Monats bis 13. des Folgemonats
    Abbuchungstermin 11. des auf den Folgemonat folgenden Monat

    echtes Beispiel Barclaycard:
    Abrechnungszeitraum 15.04. – 14.05. (alle Belege dieses Zeitraums belasten das Budget des Monats Juni
    nächste Abbuchung 11.06. (die Belegsumme aus dem Zeitraum wird per vom Girokonto dem KK-Konto gutgeschrieben. Beträge über den Zeitraum hinaus verbleiben als Minus im KK-Konto und werden bei der nächsten Abrechnung gutgeschrieben.

    Der Zeitraum verschiebt sich über das Jahr hinweg kaum. Ebenso der Abbuchungstermin. Eine kurzfristige Tagesungenauigkeit könnte auftreten. Unter Umständen wäre im ungünstigsten Fall, bei einer KK-Zahlung tatsächlich letzten Tag des Abrechnungszeitraums getätigt wird, eine falsche Zuordnung des Monats, durch eine Tagesverschiebung der Bank möglich. Wobei hier die eine Verschiebung sicherlich auch Regalen unterliegt, die man berücksichtigen kann.

    Freundliche Grüße
    anochito

    Antwort
    Avatar

    Wäre es nicht möglich, „einfach“ die Funktion zu implementieren, dass ich mir, indem ich einen entsprechenden Haken beim Konto-Anlegen setze, aussuchen kann, in welchem Monat sich die Kreditkartenbelege auf das Budget niederschlagen?

    Grüße
    Selfy

    Antwort
Antwort auf: Kreditkarten-Konto Art
Deine Information:




<a href="" title="" rel="" target=""> <blockquote cite=""> <code> <pre> <em> <strong> <del datetime=""> <ul> <ol start=""> <li> <img src="" border="" alt="" height="" width="">

Antwort