Digitalisierte Belegerfassung

  • Avatar

    Hallo,

    ich verbringe wahnsinnig viel Zeit damit, die Information von Papierbelegen händisch in meine MC Buchungen einzutragen. Wäre es möglich, einen Belegscanner mit OCR-Textauslesung in die App zu integrieren? Möglicherweise könnte man mit den Anbietern existierender Lösungen eine Kooperation eingehen und deren Tool integrieren, um den Entwicklungsaufwand in Grenzen zu halten? Wäre ein super Feature um eine großartige App noch grandioser zu machen. Vielen Dank!

    Jakob

    Antworten
    Primoco

    Hallo,

    eine Texterkennung der Belege klingt wirklich interessant und wir haben so etwas auch schon auf der ToDo-Liste. Bei einer ersten Prüfung des Themas hat sich aber gezeigt, dass der Vorteil dieser Funktion gar nicht so groß ist, wie dieser zunächst erscheint.

    Klar, es klingt toll: Foto vom Kassenzettel machen, fertig. Alle Daten sind im Haushaltsbuch und das Ganze ist ruckzuck erledigt.

    Aber: Bei genauerem Hinsehen zeigen sich verschiedene Nachteile und Probleme:

    • Texterkennung ist ein sehr komplexes Thema Diese Funktion kann man nicht einfach mal eben selbst entwickeln, sonder man müsste auf fertige Lösungen zurückgreifen. Diese für iOS, Android und Co. zu lizenzieren ist möglich aber extrem teuer. Zudem werden die mobilen Geräte zwar immer leistungsstärker aber für eine gute Erkennung ist meist nicht genügend Rechenleistung vorhanden.
    • Die beste Lösung für das Problem mit der Rechenleistung wäre es, das Ganze auf unsere Server auzulagern. Die mobilen Apps senden die Belege also an die WebApp die dann die Verarbeitung übernimmt und das Ergebnis zurückliefert. Der Ablauf wäre also mit einer Verzögerung verbunden und man könnte erst später mit dem Ergebnis der Erkennung weiter arbeiten.
    • Auch auf unserem Server wäre die Lizenzierung von Erkennungssoftware sehr teuer. Der gängigste Ansatz ist daher, die Daten für die Verarbeitung an einen darauf spezialisierten Dienst zu senden. Google ist hierfür z.B. sehr bekannt. Das wirft natürlich ganz neue Fragen für den Datenschutz auf.
    • Selbst wenn die Erkennung schnell und mit 100% funktioniert ist der gesamte Ablauf ziemlich umständlich:
    • Der Beleg muss gerade und unzerknittert ablegt und fotografiert werden. Ist genügend Licht da? Liegt alles gerade? Ist der ganze Beleg auf dem Bild?
    • Das ist nichts, was man mal eben an der Supermarktkasse erledigt, also nimmt man die Belege mit. Statt den Eintrag sofort zu erledigen sammelt man sich also einen Berg an Arbeit für später an.
    • In der Praxis funktioniert die Erkennung gut aber nie zu 100%. Das Ergebnis müsste also immer noch einmal überprüft werden. Stimmt wirklich alles?
    • Aus einem Kassenzettel kann die App nur ablesen was, wann, wo für welchen Betrag gekauft wurde. Aber soll der Einkauf über 50 EUR bei Aldi zum Wocheneinkauf an Lebensmittel gezählt werden? Oder wurde für die nächste Gartenparty eingekauft? Für eine möglichst genaue Auswertung müssten die erkannten Daten also noch manuell weiter bearbeitet werden.
    • Und, und, und…

    Ob man mit der automatischen Erkennung gegenüber einer manuellen Eingabe viel Zeit sparen würden darf also stark bezweifelt werden. Klar, es wäre eine nette Zusatzfunktion, aber viele Nutzer versprechen sich davon (wie z.B. auch von einer Onlineanbindung), dass sich das Haushaltsbuch quasi von alleine führt. Das kann nicht funktionieren.

    Antworten
Antwort auf: Digitalisierte Belegerfassung
Deine Information:




<a href="" title="" rel="" target=""> <blockquote cite=""> <code> <pre class=""> <em> <strong> <del datetime="" cite=""> <ins datetime="" cite=""> <ul> <ol start=""> <li> <img src="" border="" alt="" height="" width="">

Antworten