Clark – Versicherungsmanagement der Zukunft

Wer seine Einnahmen und Ausgaben mit MoneyControl regelmäßig überprüft, wird feststellen, wie viel Geld für Versicherungen pro Jahr in etwa aufgebracht werden müssen. Und das ist gar nicht mal so wenig. Teilweise sind wir – so diversen Umfragen zufolge – einfach überversichert. Mit dem Partnerangebot von Clark könnt ihr euren Versicherungsschutz nicht nur überprüfen, sondern kinderleicht managen. So steht der ausgewogenen Finanzplanung nichts mehr im Wege. Entsprechend haben wir das Start-up als Partnerangebot auf unserer Website eingebunden.

Was ist Clark überhaupt?

Das Berliner Unternehmen Clark hat mit seiner gleichnamigen App die Versicherungsbranche revolutioniert und den Wunsch vieler Verbraucher erfüllt: Endlich die eigenen Versicherungen ohne viel Papierkram managen und dabei auch noch Geld sparen. Die der kostenlosen App hilft nicht nur dabei die aktuellen Versicherungen im Blick zu behalten. Auch könnt ihr eure Policen einsehen, ändern, kündigen oder Schäden melden – ein kompletter Rundum-Service mit wenig Aufwand und hoffentlich viel positiven Effekten.

Wie funktioniert es?

Ihr möchtet Clark nutzen? Der erste Schritt hierbei ist die Vertragserfassung, also ein Aufstellung aller aktuellen Versicherungen. Über ein Maklermandat kann Clark die Details der Versicherungen bei den Gesellschaften abfragen und für euch übersichtlich zusammenstellen. Das funktioniert ganz wie beim klassischen Versicherungsmakler von nebenan, nur eben ganz bequem online ohne lästigen Papierkram.

Statt verstreut in einem Papierberg oder verteilt auf verstaubte Ordner im Regal, hat man so alle Informationen zu allen Versicherungen übersichtlich an einem Ort.

Der Service von Clark ist dabei für den Nutzer absolut kostenlos. Wie der klassische Makler im Dorf, finanziert sich auch das Start-Up über die Provisionen der Versicherungen. Im Unterschied zur klassischen Variante informiert Clark aber ganz offen und transparent über die Provisionen hinter jeder Versicherung.

Wer möchte, kann zusätzlich den „Bedarfs-Check“ nutzen um unnötige Versicherungen, Versicherungslücken oder auch günstigere Angebote aufzuspüren.

Besonders spannend für die Zukunft: Sobald das Provisionsabgabeverbot fällt, möchte Clark 50 Prozent der eingenommenen Provisionen wieder an die eigenen Kunden zurückspielen. Das Verbot ist seit dem 1. Juli 2017 zwar ausgehebelt, aber eine Neufassung bereits in Arbeit. Bleibt abzuwarten, wann es hier eine langfristige Regelung geben wird. Aber Clark bleibt am Ball und sorgt regelmäßig für Aufmerksamkeit, was dieses Thema betrifft.


Behaltet stets den Überblick

Viele Menschen sind stets auf Sicherheit bedacht. Das ist an sich auch keine schlechte Idee. Allerdings neigen wir dazu, uns mit Versicherungen zuzupflastern. Auch mit solchen, die eigentlich überhaupt nicht zu unserem Leben passen. Darum macht es durchaus Sinn, sich diesem leidigen Thema einmal mit der gebotenen Aufmerksamkeit zuzuwenden. Denn wer den passenden Versicherungsschutz für sich gefunden hat, kann dabei nicht nur Geld sparen, sondern fühlt sich auch gleich ein wenig sicherer. Zu den Must-haves gehören sicherlich die Privat-Haftplicht und die Hausrat-Versicherung. Wer ein Auto hat wird um die Kfz-Versicherung nicht drum herum kommen. Ob allerdings eine Risikolebensversicherung, eine Brillen- oder Smartphoneversicherung notwendig sind, sollte jeder von euch ganz individuell prüfen.

Wichtig ist nur, dass ihr wisst wie viel Budget eure Versicherungen im Jahr verschlingen. Darauf aufbauend könnt ihr gemeinsam mit Clark prüfen, ob ihr wirklich alle Policen braucht und ob es eventuell günstigere Angebote gibt. Solltet ihr eure Tarife wechseln, denkt daran, diese Änderungen auch bei MoneyControl mit einzuarbeiten. So behaltet ihr den Überblick :-).

Wir von MoneyControl finden das Angebot von Clark auf jeden Fall interessant. Mit wenig Aufwand könnt ihr so eure Versicherungen im Blick behalten und rechtzeitig reagieren, wenn es günstigere Möglichkeiten gibt. Allerdings gilt: Prüft jedes Angebot noch einmal ganz genau und entscheidet nicht einfach blindlings. Am Ende müsst ihr die Versicherungen bezahlen.

Wie sieht es denn bei euch aus? Welche Versicherungen sind für euch wichtig? Wie organisiert ihr eure Versicherungen? Nutzt eventuell schon jemand die Clark-App und kann den anderen Usern eigene Erfahrungswerte mit auf den Weg geben? Schreibt uns einfach einen Kommentar – wir freuen uns auf den Austausch mit euch!

Bildquelle: (c) CLARK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.